neue meinung

Neuehelden Blog

Von Tieren und anderen Menschen

Wenn Nashörner weinen

Neulich im ZDF: Der Schauspieler und Tierschützer Hannes Jaenecke berichtet gerade von seiner Afrika-Reise zu den letzten freilebenden Breitmaul-Nashörnern. Die Art stirbt aus, weil der Mensch die Tiere wegen der Hörner jagt. Die Späne gelten vor allem in Asien als Heil- und Wundermittel. Ausschnitte aus der ZDF-Produktion werden gezeigt. Wir sehen Bilder eines verstümmelten Tieres, dessen Horn gerade eben erst von Wilderen abgetrennt worden war. Das blutende Tier scheint zu weinen. Moderator Markus Lanz spricht von schockierenden Bildern und wie man solchen Tieren das nur antuen könne. Jaenecke erwidert, dass wir solche Bilder auch jeden Tag in unseren Schlachthöfen sehen könnten. Lanz daraufhin: „Na komm, das ist ja wohl etwas Anderes.“ Darauf Jeanecke: „Solange wir immer noch lebende Hummer in kochendes Wasser werfen, ….“ Lanz unterbricht ihn: „Ok, nochmal ein anderes Thema“, findet der Moderator. Ein kurzer Moment der Stille entsteht im Studio. Hannes Jaenecke schaut Lanz an und widerspricht. „Da bin ich anderer Meinung“, sagt der Tierschützer. Ein großer Moment im sonst an großen Momenten armen Dasein der deutschen Talkshows. Mehr Widerspruch bitte, wenn es um die Verharmlosung von Tierschutz geht.